Mühlenkiezfest 2018

Ein spielfreier Tag bei der Fußball-WM, schönes Wetter, was kann man sich mehr wünschen beim Kiezfest?

Eine lange Vorbereitungs- und Koordinationsphase liegt hinter uns, und nun kann man sagen, dass auch das Kiezfest 2018 wieder ein Erfolg war.
Dank der Sponsoren Gewobag, Genossenschaft Zentrum eG und der Genossenschaft DPF wurde das Fest finanziert, die Bühne stellte die Kulturmarkthalle zur Verfügung, das THW war wiederum unentbehrlich für die Stromversorgung der Teilnehmer.
Und natürlich wäre das Fest ohne die Akteure an 27 Ständen nicht so bunt und interessant geworden.

Auch das Bühnenprogramm war in diesem Jahr umfangreicher, so spielte z.B. die Band Feuermeer bei uns

und den Anfang auf der Bühne machte die Trommelgruppe Klasse 3 der Paul-Lincke-Schule unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Frau Fritsche und Frau Hirschfeld.
Die Freiwillige Feuerwehr Schieritzstr. bot Löschübungen an, bei Gangway konnte man Bogenschießen üben und die Polizei codierte Fahrräder um sie etwas diebstahlsicherer zu machen.
Unser Wahlkreisabgeordneter Tino Schopf meint zum Kiezfest:
Heute feierten die Anwohnerinnen und Anwohner des Mühlenkiezes den 41. Geburtstag ihres Kiezes. Die Mitglieder des Nachbarschaftsverbundes Mühlenkiez haben mit vielen Kiezakteuren ein großartiges Fest organisiert. Wir vom Orga-Team konnten viele Engagierte zum Mitmachen bewegen. An 27 Ständen präsentierten sich u.a. die Gewobag, die WBG Zentrum sowie die WBG Deutsch-Polnische-Freundschaft als unsere Sponsoren, der Mieterbeirat der Gewobag, das THW Pankow, der DRK-Kreisverband Wedding / Prenzlauer Berg e. V. der Polizeiabschnitt 16, die Volkssolidarität, die Bürgerinitiative und der Verein Lebensqualität an der Michelangelostr. e.V., die Freiwillige Feuerwehr Prenzlauer Berg, das Atelier 89, die Seniorenstiftung Prenzlauer Berg, der SC Zugzwang 95 e.V., die SG Prenzlauer Berg 1990 Berlin e.V. und viele andere.
Ein kleines Highlight war die offizielle Einweihung der Figurengruppe vor dem Mühlenberg-Center. Die Figurengruppe – Engel mit Hubschrauber – mit dem offiziellen Namen „Gesellschaft mit unbeschränkter Haftung“ vom Künstler Christian Stanicki, hat von den Schülern der Gustave-Eiffel-Oberschule unter Anleitung ihrer Lehrerin Kati Leberecht und unter Mithilfe des Künstlers einen frischen Farbanstrich erhalten. Die Engel erstrahlen wieder in frischen und fröhlichen Farben.
Auf diesem Wege noch einmal ein recht herzliches Dankeschön an alle, die uns heute so zahlreich unterstützt haben!

Und wer glaubt, dass der 41. Jahrestag kein Grund für eine Jubiläumsfeier ist, dem kann ich sagen, dass wir an der Storkower Str. (Südseite) auch Häuser haben, die 1928 bezugsfertig wurden, also jetzt 90 Jahre alt sind.
Wer im nächsten Jahr gerne ein Jubiläum feiern möchte, schaue auf die Häuser an der Nordseite der Storkower Str., diese wurden 1959 fertig, können also dann ihren 60. Jahrestag feiern.

 

 

Tino Schopf und Rainer Felkeneyer vom Organisationsteam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.