nah_bar_festival21

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner des Mühlenkiezes,

folgende Meldung der Kulturmarkthalle möchten wir Ihnen zur Kenntnis geben:

Liebe Freund:innen der KulturMarktHalle,

Das zweite nah_bar_festival steht vor der Tür und wie im vergangenen Jahr wollen wir euch auch dieses Mal einladen, unseren Alltag und unseren Kiez 10 Tage lang mit Kunst und Kultur zu füllen.

Ein buntes Festivalprogramm wartet auf euch, auf eure Ideen und eure Lust mitzumachen. Dazu gehören 8 Ausstellungen an unterschiedlichen Orten der Kunst und zahlreiche Workshops, die sie ergänzen.

Das Bühnenprogramm mit Lesungen und Podien braucht eure Stimme, eure Meinungen und eure Erfahrungen, um in den lebendigen Dialog zu kommen. Nicht umsonst ist „Teilhabe“ eins der Hauptthemen des gesamten Programms der KMH in diesem Jahr. Und das soll auch im nah_bar_festival #21 spürbar sein.

Aufgrund der Pandemie kann nur eine begrenzte Anzahl an Personen pro Veranstaltungen teilnehmen. Informationen zu unserem spannenden Programm und die Anmeldeformulare findet ihr auf der Festivalseite www.nahbar-festival.de.

Nachhaltigkeit ist das zweite Thema des Festivals. Darunter verstehen wir: Inspirationen im direkten Umfeld zu suchen, unsere Ressourcen achtsam zu nutzen und unsere Gewohnheiten zu hinterfragen. Miteinander wollen wir Impulse setzen, die unseren Kiez nachhaltiger machen. Das fängt beim Müllsammeln an und ….. tja, und hört es eigentlich irgendwo auf?

Wir sind sehr gespannt auf euch, auf uns, auf das, was diese 10 Tage uns bringen werden an gemeinsamen Erfahrungen.

Ihr seid herzlich eingeladen, mitzugehen, mitzureden, mitzutanzen. Wir freuen uns auf euch!

Fotoausstellung | KiezProträts | Delia Baum und Kathrin Leisch
Eine Open Air KiezGalerie. Über 2 Jahre hinweg haben sich die beiden Photographinnen mit Menschen aus dem Kiez getroffen. Die bei diesen persönlichen Begegnungen entstanden Portraits zeigen, wie vielfältig unsere Nachbarschaft ist.

Mehr Informationen zu den beiden Fotografinnen findet ihr unter

Projects


http://www.kathrinleisch.de/

 

Konzert: Yael Nachshon Levin & Band
Die in Israel geborene Sängerin & Liedermacherin nimmt uns mit auf eine musikalischen Wanderung zwischen ruhigem Jazz und ungezwungenem Pop. Dabei schafft sie mit ihrer Band eine intime Atmosphäre voller Freude am musikalischen Schaffensprozess. Sie ist Initiatorin des Kultursalons FRAMED. Anmeldung unter: https://www.nahbar-festival.de

 

Ort:          KulturMarktHalle
Datum:    10.09.21
Zeit:         19:30 Uhr

Foto: Boaz Arad

Lesung: Anna Mayr liest aus „Die Elenden“
 

Faul. Ungebildet. Desinteressiert. Selber schuld. Als Kind von langzeitarbeitslosen Eltern weiss Anna Mayr, wie falsch solche Vorurteile sind. In ihrem Buch zeigt sie, warum wir die Geschichte der Arbeit neu denken müssen: als Geschichte der Arbeitslosigkeit. (Moderation: Andrea Milde) Anmeldung unter: www.nahbar-festival.de

Ort:           KulturMarktHalle
Datum:     16.09.21
Zeit:          19:00 Uhr

Foto: Anna Tiessen

Ausführliche Informationen finden Sie unter https://www.nahbar-festival.de/

Start des Bürger:innenhaushalts Pankow – Vorschläge bis 31. März 2021 möglich

Sehr geehrte Anwohnerinnen und Anwohner,

da der Nachbarschaftsverbund Mühlenkiez bürgerliches Engagement unterstützt und fördert möchten wir Sie bitten, sich auch in Sachen Bürgerhaushalt zu beteiligen und informieren Sie daher über folgende Pressemitteilung :

Pressemitteilung vom 01.02.2021

Am 20. Januar 2021 hat die Bezirksverordnetenversammlung Pankow (BVV) die Einrichtung eines Bürger:innenhaushalts ab 2021 beschlossen. Bürger:innen können in den nächsten Jahren fortlaufend Vorschläge zur Verwendung bezirklicher Haushaltsmittel einreichen.

2021 startet der Bürger:innenhaushalt mit einer Kampagne. Einwohner:innen mit Erstwohnsitz in Pankow können vom 1. Februar – 31. März 2021 über die Plattform mein.berlin.de Vorschläge einreichen, die in die Planungen für den Doppelhaushalt 2022 / 2023 einfließen.

Die eingereichten Ideen werden von den verantwortlichen Fachbereichen auf Zuständigkeit und grundsätzliche Realisierbarkeit überprüft und an die jeweiligen Fachausschüsse der BVV überwiesen. Der BVV obliegt die Entscheidung über die Berücksichtigung im Haushalt.

Die Ideengeber:innen werden über den Werdegang ihrer eingegangenen Vorschläge auf dem Laufenden gehalten.Vorschläge können zu allen bezirklichen Belangen wie zum Beispiel Straßenquerungen, Spielplatzsanierungen, Fahrradwege, Stärkung von Kinderrechten, Straßengrün oder der Gestaltung von öffentlichen Plätzen uvm. eingebracht werden.

Vorschläge und Ideen zur Gestaltung des Bezirks und der Verwendung der Haushaltsmittel können von allen Einwohner:innen des Bezirks Pankows über folgenden Link unterbreitet werden: https://mein.berlin.de/projekte/burgerinnenhaushalt-pankow
/Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre können ihre Ideen formlos und mit Angabe des jeweiligen Ortsteils auch anonym, aber gerne mit Altersangabe, an das Büro für Bürgerbeteiligung oder die Kinder- und Jugendbeauftragte in Pankow senden oder in die Briefkästen der Bürgerämter des Bezirks einwerfen.

Für alle Bürger:innen ohne Zugang zum Internet werden ab 10. Februar 2021 postalisch einzureichende Vorschlagsformulare in den bezirklichen Bürgerämtern ausliegen.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der SPK.

Für Rückfragen steht das Büro für Bürgerbeteiligung Pankow in der Zeit von Montag bis Freitag 9 – 15 Uhr unter den unten angegebenen Kontaktdaten zur Verfügung.

Büro für Bürgerbeteiligung (OE SPK), Breite Straße 24a-26, 13187 Berlin
Tel: (030) 90295 -2713 / -2016, E-Mail: spk@ba-pankow.berlin.de
Kinder- und Jugendbeauftragten Pankow: Britta Kaufhold, Berliner Allee 252, 13088 Berlin
Tel.: (030) 90295-7260, E-Mail: britta.kaufhold@ba-pankow.berlin.de

Hier finden Sie alle Infos zusammengefasst: https://www.berlin.de/ba-pankow/politik-und-verwaltung/service-und-organisationseinheiten/sozialraumorientierte-planungskoordination/buero-fuer-buergerbeteiligung/buerger_innenhaushalt-1044432.php

Alles Gute für 2021

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner,

das Jahr 2020 hat viele von uns vor ungeahnte Herausforderungen gestellt. Manche mussten enorm viele Überstunden leisten, andere wurden von Kurzarbeit oder Verlust der Arbeitsstelle ereilt. Für Viele war 2020 ein Jahr, in dem sie an ihre psychischen, physischen und auch finanziellen Grenzen stießen.

Auch unser Straßenfest konnte dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden, viele geplante Sachen des Nachbarschaftsverbundes blieben liegen. Auch wir durften uns viele Monate nicht treffen.

Somit bleibt uns, den Mitwirkenden des Nachbarschaftsverbundes, Ihnen für das kommende Jahr alles erdenklich Gute zu wünschen, vor allem Glück, Gesundheit und Erfolg.

Bleiben Sie gesund, es besteht die Hoffnung, dass wir wenigstens einen Großteil des Jahres 2021 wieder normal verleben können.

Liebe Grüße

Thomas Matzka